Forster Initiative Stiftung

Der Pflege eine stimme geben

 

 

Die MitbegründerKontakt
Image der Pflege verbessern

Wofür stehen wir

Gesundheit und Wohlergehen – mit und in Würde pflegen

Das Wohlbefinden der Pflegebedürftigen wie des Pflegepersonals ist uns ein essenzielles Anliegen. Dafür braucht es u. a. eine ausreichende Personalbemessung, eine Refinanzierung, ein lebenswertes Wohn- und Betreuungsumfeld in nachhaltig gestalteten Quartieren.

Gute Arbeit und Fairness – ein wertschätzendes Miteinander

Wir können nur gemeinsam dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Es braucht Lösungen – digital wie analog, ein gemeinsames Engagement unter den Anbietern und Chancengleichheit. „Geld pflegt nicht“. Mehr Gehalt macht den Job nicht attraktiver. Es braucht eine grundlegende Neuausrichtung der Pflegepolitik.

Digitalisierung ist kein Selbstzweck – Entlastung und Verbesserung ist das Ziel

Es braucht eine gemeinsame IT-Infrastruktur aller Akteure, gemeinsame Schnittstellen, eine Anbindung an externe medizinische Dienste unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen und ein gemeinsames Verständnis auf Nutzer- wie auf Anbieterseite. Technik allein kann die Probleme in der pflegerischen Versorgung nicht lösen, doch sie kann die Pflegenden in ihrer Arbeit unterstützen und Menschen mit Pflegebedarf helfen.

Klimaschutz und Umwelt – mit die größten Herausforderungen unserer Zeit

Wir unterstützen die Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit ihren 17 Entwicklungszielen. Zukunftsgerechte Gebäude für Wohnen und Pflege müssen den Anforderungen u.a. an Klimaschutz, nachhaltiger Beschaffung, Ressourcenschonung, Effizienz, Flächenverbrauch und Biodiversität über den gesamten Lebenszyklus entsprechen.

Pflegepolitik braucht Haltung

Wir erwarten eine verbindliche, langfristige und wertschätzende politische Agenda. Die Pflegebranche ist ein Wirtschaftsfaktor. Mehr als eine dreistellige Milliardensumme wird jährlich für Leistungen und Investitionen für Pflege und Betreuung ausgegeben.

Die Pflege braucht

Ein neues Denken und Handeln auf allen Ebenen

Chancen der Digitalisierung nutzen

Wir müssen die Herausforderungen des Marktes aufnehmen und umsetzen. Der Aufbau einer attraktiven und authentischen Arbeitgeber-Marke und die Stärkung des Pflegeberufes in der Öffentlichkeit sind unabdingbar.

Wertschätzung & gute Führung

Die Pflegekräfte sind der Mittelpunkt. Wir brauchen mehr Anerkennung in dem Pflegeberuf mit dem Ziel, Frust, Resignation, Krankheit bis hin zur endgültigen Berufsaufgabe entgegenzuwirken.

Finanzierung des Pflegebedarfs

Kostenträger sind mitverantwortlich für die Arbeitsbedingungen in der Pflege: Wer Qualität fordert, muss auch bereit sein, diese zu finanzieren“ so Hermann Josef Thiel von der immoTISS omc GmbH.

Pflege für die Zukunft

Das Image der Pflege lässt sich nicht verbessern, wenn man über die Pflege redet, sondern nur dann, wenn man mit der Pflege redet. Wir brauchen mehr Mitsprache in der Pflege um sie zu revolutionieren.

Was uns bewegt

Unsere Mission

Das Ziel der Stiftung ist, der Pflege und Pflegewirtschaft mehr Gehör und Aufmerksamkeit auf allen Ebenen zu verschaffen: gesellschaftlich wie politisch! Mit Blick auf die Zukunftssicherung der Pflege braucht es dringend Veränderung, ein gesellschaftspolitisches wie wirtschaftliches Umdenken und Handeln.

In dieser Stiftung engagieren sich genauso freigemeinnützige, kirchliche wie private Betreiber, Immobilieneigentümer, Industrieunternehmen und Investoren, womit sich erstmalig eine Interessensvertretung zusammengefunden hat, die übergreifend die gemeinsamen Themen adressiert.

|

Es bedarf der nachhaltigen Neuformatierung der Gesundheit- und Pflegewirtschaft!

Thomas Henke

Forster initiative

Die Mitbegründer

BayernCare GmbH

Christopher Kunze

Günther Marzog

Hermann Bock GmbH

Meinolf Köhn

CareTRIALOG

Tanja Ehret

Cosiq

Bernd Rothe

DAW

Andreas Gradinger

Daniel Weber

Diakoneo

Manuela Füller